Stellrituale

Dem Fluss des Lebens hingeben im Wechselspiel mit Entschlusskraft und Hingabe


Viele Menschen geraten durch die schnellen, heftigen Änderungen dieser Zeit in Stagnation, die Angst vor dem was als Nächstes kommen könnte, lähmt sie. Andere wiederum hängen in der Wut fest, was viel Energie verbraucht und sie daran hindert ihr Leben mit Freude zu leben. Um in dieser schnelllebigen Zeit wieder in den Fluss zu kommen, braucht es sichere Räume und versierte Begleitung, um eine neue Art der Anpassungsfähigkeit zu trainieren.

 

 

Raus aus dem Hamsterrad – rein in die Lebensfreude. Der täglich gleiche Ablauf eines jeden Tages minimiert unsere Fähigkeiten, mit denen wir uns flexibel an sich rasch verändernde Situationen anpassen können. Liegt unser Fokus eingeschränkt oder wie im Tunnelblick auf etwas, dann sehen wir nur dies – wie durch eine Lupe, können aber nicht mehr „über den Tellerrand hinausschauen, geschweige dem die ganze Landschaft zu sehen.

Ordnungen wieder herstellen (lassen) und in den Liebesfluss hingeben

Was gibt es Bedeutsameres als zurückzuerinnern in das ursprüngliche Wissen um das Angenommensein, des absoluten Geliebtseins vor Entstehung der Erde?

Der Weg dahin scheint wie ein unbezwingbarer riesiger, anstrengender Berg auszusehen, gespickt von den Stacheln der Verletzungen der Vergangenheit. Bei genauer Betrachtung sind sie zwar erlebt, aber nicht mehr real. Wie diese neue Sicht auf Ihr Leben zu Lebensmut, Freiheit, Neuorientierung und klarer Unterscheidungsfähigkeit führt, können Sie wunderbar friedlich in Stellritualen in der Gruppe erleben, immer eingebettet in den Rahmen des großen Ordnungs- und Heil-Liebenden wunderbaren und einmaligen Gottes, unterstützt durch Menschen, die sich für Sie ihr Eigenes zurückstellen, sich für Ihr Anliegen hingeben.